Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.
 
 

Zeiten ändern sich – bewährtes Handwerk nicht

Bei Trockner gibt’s seit fast 100 Jahren echten Südtiroler Speck

Es gibt Dinge, die waren schon immer so. Und es gibt so manches, das sich verbessert hat mit der Zeit. Als Sebastian Trockner damals, 1930, die Metzgerei Trockner im kleinen Ort Kollmann von seinem Vater übernahm, wurden alle Arbeiten noch von Hand ausgeführt – echtes Hand-Werk also. Seine Fleisch- und Wurstwaren waren weitum bekannt. Vor allem aber Sebastian Trockners Speck erfreute sich größter Beliebtheit. Und das hat sich bis heute nicht geändert, stellen doch die Brüder Hannes und Thomas – ihres Zeichens Enkel von Sebastian – in 4. Generation den traditionellen Trockner-Speck her.

Und zwar immer noch nach der altbewährten Methode, was der herausragenden Qualität der hergestellten Ware jedoch keinen Abbruch tut. Bei der täglichen Produktion von Speck und anderen Fleischwaren sowie bei der Belieferung von Gastronomiebetrieben und Metzgereien greifen ihnen aber mittlerweile 20 Mitarbeiter und natürlich Vater Richard unter die Arme. Im neu und modern gestalteten Detailgeschäft in Kollmann verkaufen Thomas und Mutter Monika mit deren Team die köstlichen Spezialitäten wie Speck, Kaminwurzen, Hirsch- und Rindsgselchts, Schinken oder verschiedene Salamisorten schließlich an ihre qualitätsbewussten, treuen Kunden.